Ausschließlich für professionelle Kunden. In der Schweiz ausschließlich für qualifizierte Investoren.
Deutsch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch
de
  • de
  • en
  • es
Nach Thema filtern
Nach Datum filtern
Nach Boutique filtern
Nach Thema filtern
Nach Datum filtern
Nach Boutique filtern
No posts matching your criteria
Thema löschen
Alles löschen
No posts matching your criteria
Datum löschen
Alles löschen
No posts matching your criteria
Boutique löschen
Alles löschen
Ausschließlich für professionelle Kunden. In der Schweiz ausschließlich für qualifizierte Investoren.
Deutsch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Spanisch
de
  • de
  • en
  • es
© 2021. BNY Mellon Investment Management EMEA Limited. Alle Rechte vorbehalten.
NEUE IDEEN UND KNOW-HOW FÜR IHRE INVESTMENTANSÄTZE
20. Mai 2021

Verliert Gold seinen Glanz?

Nachdem der Goldpreis im August 2020 das Allzeithoch von über 2.000 USD erreicht hat, schlug der Goldpreis in den letzten Monaten einen weniger glanzvollen Weg ein und ist seit Jahresbeginn deutlich zurückgegangen. Angesichts der Tatsache, dass die Covid-19-Impfprogramme, wenn auch mit unterschiedlichem Tempo in den verschiedenen Ländern gut vorankommen, richtet sich das Augenmerk der Märkte wieder übergeordneten Themen zu, wie steigenden realen Anleiherenditen und das potenzielle Aufkommen von Inflation im Zuge des Aufschwungs. Diese Entwicklung ging einher mit einer eher reflationären Stimmung auf den Aktienmärkten. Während die Preise für Industrierohstoffe wie Kupfer in Erwartung einer vollständigen Erholung nach oben geschossen sind, blieb der Goldpreis zurück, was angesichts seiner eher antizyklischen als prozyklischen Eigenschaften vielleicht nicht überrascht.

 

Dies ist ein heikler Zeitpunkt, was die Aussichten für den Goldpreis betrifft. Es ist nicht klar, wie weit und wie schnell die Realzinsen steigen werden – der hohe Verschuldungsgrad könnte den Renditeanstieg durchaus begrenzen – und während kurzfristige Inflation aufgrund von Leitzinseffekten unvermeidlich scheint, ist unklar, wie nachhaltig der Inflationsdruck sein wird. Darüber hinaus könnte die seit Jahresbeginn zu beobachtende Aufwertung des USD dem Goldpreis abträglich sein, insbesondere wenn sie mit steigenden Realzinsen einhergeht.

 

Ein rosigeres Szenario für das Edelmetall wäre das Aufkommen eines breiter aufgestellten Inflationsdrucks aufgrund einer Kombination aus einem Anstieg der Faktorpreise, einem Aufbau von Kapazitätsengpässen in der Industrie und echtem Lohnwachstum. Sollte sich das Szenario der Jahre 2002 bis 2007 bewahrheiten, könnte eine stetig steigende Inflation die realen Renditen in Schach halten und dem Gold den Weg für eine ansehnliche Kursentwicklung ebnen. Auf der anderen Seite würde ein anhaltender Renditeanstieg in Verbindung mit einem stärkeren Dollarkurs ein schwierigeres Umfeld für das Edelmetall darstellen.

 

Catherine Doyle, Anlagespezialistin, Real Return Team, Newton Investment Management.

Doc ID: 565701

Bitte beachten Sie, dass der Inhalt dieser Website nur für Investment-Experten bestimmt ist und verantwortungsbewusst weitergegeben werden sollte. Andere Personen sollten sich nicht auf die auf dieser Website enthaltenen Informationen verlassen.

Die Investment Manager werden von BNY Mellon Investment Management EMEA Limited (BNYMIM EMEA), BNY Mellon Fund Management (Luxemburg) S.A. (BNY MFML) oder den daran angeschlossenen Fondsgesellschaften mit der Erbringung von Portfoliomanagement-Dienstleistungen für die Produkte und Services beauftragt, basierend auf Verträgen zwischen Kunden von BNYMIM EMEA, BNY MFML oder BNY Mellon Fonds.

Updates abonnieren