Ausschließlich für professionelle Kunden. In der Schweiz ausschließlich für qualifizierte Investoren.
Deutsch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
de
  • de
  • en
  • fr
  • es
Nach Thema filtern
Nach Datum filtern
Nach Boutique filtern
Nach Thema filtern
Nach Datum filtern
Nach Boutique filtern
No posts matching your criteria
Thema löschen
Alles löschen
No posts matching your criteria
Datum löschen
Alles löschen
No posts matching your criteria
Boutique löschen
Alles löschen
Ausschließlich für professionelle Kunden. In der Schweiz ausschließlich für qualifizierte Investoren.
Deutsch
  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Spanisch
de
  • de
  • en
  • fr
  • es
© 2019. BNY Mellon Investment Management EMEA Limited. Alle Rechte vorbehalten.
NEUE IDEEN UND KNOW-HOW FÜR IHRE INVESTMENTANSÄTZE
24. August 2018

Ausverkauf bei den Schwellenländern – ein vorzeitiger Ausstieg?

Es besteht kein Zweifel, dass die Schwellenländer seit Anfang des Jahres eine schwierige Phase durchgemacht haben, und es ist leicht zu verstehen, warum Investoren skeptisch sind. Ereignisse wie die italienische Politik und Trumps künftiges Handelsverhalten könnten negative Schocks auslösen und sind schwer zu messen oder vorherzusehen. Wir denken jedoch, dass die Abkehr von den Schwellenländern verfrüht sein könnte; Unser globaler Makroausblick unterstützt die Anlageklasse tatsächlich.

 

Wir gehen davon aus, dass die wichtigsten externen Faktoren zu einer Umkehr der jüngsten Trends und zu einer Stärkung der Schwellenländer-Assets führen werden, wie etwa Anleihen in Landeswährung. Während sich die US-Zinsen wahrscheinlich noch etwas nach oben bewegen werden, wird der Großteil der erwarteten Zinserhöhungen der Federal Reserve bereits in den Terminkurven eingepreist. Relativ gesunde globale Wachstumsprognosen unterstützen weiterhin die Rohstoffpreise, ein offensichtlicher Segen für viele Rohstoffexporteure. Schließlich glauben wir, dass einige fundamentale Faktoren für die US-Dollar-Abwertung intakt bleiben. Wir denken auch, dass der US-Dollar teuer ist, vor allem wenn man bedenkt, dass fiskalische Defizite zunehmen. Wenn der US-ollar zu rutschen beginnt, was wir erwarten, wird dies Rückenwind für die Anlageklasse schaffen. Wir müssen zwar etwas geduldig sein, aber wir gehen davon aus, dass sich die Anlageklasse erholen und wahrscheinlich bemerkenswerte Renditen erzielen wird.

 

Federico Garcia Zamora – Portfolio Manager bei Mellon

Bitte beachten Sie, dass sich der Inhalt dieser Webseite ausschließlich an professionelle Investoren richtet und entsprechend verantwortungsvoll weitergegeben werden sollte. Keine anderen Personengruppen dürfen sich auf die auf dieser Webseite dargestellten Informationen beziehen.

 

Die Investmentmanager werden von BNY Mellon Investment Management EMEA Limited (BNYMIM EMEA) oder daran angeschlossenen Fondsgesellschaften mit der Erbringung von Portfoliomanagement-Aktivitäten für Produkte und Dienstleistungen für Kunden von BNYMIM EMEA oder der BNY Mellon-Fonds beauftragt.

 

Mellon entstand am 31. Januar 2018 durch die Fusion von The Boston Company und Standish zu Mellon Capital. Ab dem 2. Januar 2019 firmiert das aus dem Zusammenschluss hervorgegangene Unternehmen unter dem neuen Namen Mellon Investments Corporation.

Updates abonnieren