Deutschland
  • Deutschland
  • España
  • France
  • Italia
  • Pan European
  • United Kingdom
de
  • de
  • es
  • fr
  • it
  • eu
  • en
BNY Mellon
Emerging Markets
Debt Local Currency Fund

Ein aktiv verwalteter, ausschließlich auf Lokalwährungsanleihen aus den Schwellenländern ausgerichteter Investmentansatz. Der Fonds strebt an, Anlegern attraktive Gesamterträge zu bieten, und greift hierzu auf aktiv verwaltete Portfolios aus den Schwellenländer-Staatsanleihen in Lokalwährungen und auf Schuldtitel aus dem Staatsanleihenumfeld zurück.

Fondsmanager

Federico Garcia Zamora

Auflegungsdatum

15. Mai 2008

Gründe für Anlagen in diesen Fonds?
1. Diverse Performancequellen – Der Fonds ist in der Lage, mehrere Quellen zur Erzielung von Erträgen zu nutzen, darunter Veränderungen der Devisenkassakurse, der Duration und des Carry. Die Portfoliomanager können das Portfolio dadurch so positionieren, dass Anlagechancen genutzt werden, sobald sie sich bieten.
2. Einzigartige fein abgestimmte Investmentansätze – Im Rahmen dieses Ansatzes werden fundamental orientierte Top down-Modelle und hauseigene quantitative Modelle kombiniert, um Anlagechancen bei Spreads, Währungen und lokalen Zinsen zu identifizieren, die die größten Aussichten auf hohe risikobereinigte Erträge versprechen.
3. Fachwissen, Ressourcen und Erfahrung – Die aktiven Fixed Income-Teams des Unternehmens verwalten seit über einem Jahrzehnt Mandate mit Schwellenländeranleihen. Das engagierte Team verfügt über durchschnittlich 16 Jahre Anlageerfahrung im gesamten Spektrum der Schwellenländeranleihen.

Treibende Kräfte des Wandels

Angesichts der Interdependenz der Schwellenländer und der mit diesen Ländern üblicherweise verbundenen Rohstoffen liegt es nahe, dass Handelspolitiken und deren Auswirkungen auf die Rohstoffpreise zu jenen Faktoren gehören, auf deren Basis das Investmentteam das Engagement auf die unterschiedlichen Regionen aufteilt.
Ein Beispiel in dieser Hinsicht sind die sogenannten „Metalle der Seltenen Erden“, d. h. jene Gruppe der 17 chemisch ähnlichen Elemente, die für die Herstellung von Hightech-Magneten, Katalysatoren, Metalllegierungen, Elektronik, Anzeigetafeln, Glas und Keramik – wichtige Komponenten der bevorstehenden Revolution der Elektrofahrzeuge – unverzichtbar sind. Obwohl diese Metalle nicht so selten sind, wie ihr Name suggeriert, vereint ein einziges Land, nämlich China, mit einer jährlichen Förderung von 95% beinahe die gesamte Weltproduktion auf sich.

Während ein direktes Engagement in chinesischen Staatsanleihen vermieden wird, hält der Fonds Bestände in Brasilien und Russland und damit in jenen beiden Ländern, die weltweit die zweit- und drittgrößten Reserven an Metallen der Seltenen Erden besitzen. Da die globale Nachfrage nach Metallen der Seltenen Erden im Zuge der Entwicklung der Elektrofahrzeuge, der Smartphone-Revolution und einer zunehmend vernetzten Welt steigt, erweist sich diese Möglichkeit, sich über Schwellenländer hinweg und in Lokalwährungen zu engagieren, für Anleger als offensichtlicher Vorteil.

In Südostasien gibt niemand so viel Geld für IT aus wie die Indonesier. 1 Laut der Cekindo Bisnis Grup schlägt sich diese rapide Entwicklung im IT-Sektor in Kombination mit Faktoren wie dem Massenkonsum, der Urbanisierung, der steigenden Nutzung von Mobilfunktechnik und einer sehr technologieaffinen jungen Generation positiv in der Konjunktur nieder. Wenngleich dies ein vielversprechendes Potenzial für den digitalen Markt Indonesiens verheißt, entstehen hierdurch auch große Herausforderungen im Bereich der Cybersicherheit, die synchron zu den Trends im E-Commerce entwickelt werden muss.
Indonesien rechnet bis 2019 mit fünf weiteren Technologie-Unicorns im eigenen Land.2 Schon jetzt operieren dort vier Unternehmen, die es ohne Börsengang auf eine Bewertung von 1 Milliarde US-Dollar bringen, darunter das Ride-Hailing-Unternehmen Go-Jek, die Reise-Website Traveloka sowie die Online-Marktplätze Bukalapak und Tokopedia. Beflügelt durch eine jugendliche Bevölkerung, in der mehr als 250 Millionen Menschen mindestens 100 Millionen Smartphones besitzen, hat die Zahl indonesischer Start-ups, die dieses Potenzial in einer wachsenden Wirtschaft ausschöpfen möchten, rapide zugenommen.
Der BNY Mellon Emerging Markets Debt Local Currency Fund setzt sein Engagement in dieser wachstumsfördernden Technologiebegeisterung in Indonesien durch seine regionale Allokation um, in deren Rahmen Indonesien und die indonesische Rupiah im Portfolio deutlich übergewichtet bleiben.

Mehr Informationen zur Positionierung des Fonds

Der Abverkauf bei Schwellenländeranleihen in Lokalwährungen im Frühjahr 2018 stellt laut den Fixed Income-Managern einer der Investment-Boutiquen von BNY Mellon eine Kaufgelegenheit dar. Die Investmentmanager zeigten sich überrascht über den jüngsten Stimmungsumschwung unter den Anlegern, halten die Anlageklasse aber nach wie vor für gut abgesichert.

Laut Mellon, dem Manager des BNY Mellon Emerging Markets Local Currency Fund (EMDLC), ist dieser kürzliche Sinneswandel in Bezug auf diese Anlageklasse bei näherer Betrachtung zwar im Detail ein anderer Vorgang, aber durchaus mit der letztjährigen Korrektur von September bis November vergleichbar. Durch das Zusammenspiel aus höheren US-Zinsen, der politischen Lage in Italien (die das Währungspaar EUR/USD unter Druck setzt) und den von US-Präsident Donald Trump ausgehenden Handelsstreitigkeiten verlieren Risikoinvestments derzeit an Beliebtheit. Argentinien und die Türkei stehen von innen heraus unter Druck.
„Der Stimmungswandel erschwert die Entscheidung, den Vermögenswert hinzuzufügen (oder weiter zu halten). Die bisherigen Erfahrungen zeigen jedoch, dass die Stimmung schnell umschlägt und die wichtigsten externen Faktoren der Anlageklasse unterstützend bleiben. Der Großteil der erwarteten Zinserhöhungen durch die US-Notenbank ist bereits in die Terminkurven eingeflossen. Indes profitieren die Rohstoffpreise weiterhin von einem vergleichsweise günstigen globalen Wachstumsausblick, während die Mechanismen, die unseres Erachtens für eine weitere Abwertung des US-Dollar sorgen dürften, nach wie vor Bestand haben.“

Wie zuvor sind im Portfolio der Schwellenländeranleihen in Lokalwährungen im Wesentlichen rohstoffbasierte Länder und Länder mit junger Bevölkerungsstruktur vertreten. Mit einer Gewichtung von 11,48% gegenüber einem Indexanteil (JP Morgan GBI-EM Global Diversified TR) von 9,38% stellt Indonesien, dessen Einwohner durchschnittlich 30,2 Jahre alt sind 3, die größte Position im Fonds dar.

Neben seiner jungen Bevölkerung – oder vielleicht gerade deswegen – besitzt Indonesien einen der größten Onlinemärkte der Welt. Im Jahr 2017 betrug die Zahl der Internetnutzer in Indonesien 104,96 Millionen. Bis 2021 dürfte sie auf 133,39 Millionen steigen. Im März 2017 lag die Online-Marktdurchdringung in diesem Land bei knapp über 50%. Beliebte Online-Aktivitäten sind unter anderem Mobile Messaging und soziale Medien.4
Laut Portfoliomanager Federico Garcia Zamora ist die gegenwärtige relative Übergewichtung Indonesiens gegenüber dem Index jedoch eher dem politischen Klima und dem Inflationsumfeld geschuldet, die beide ein positives Schuldenprofil signalisieren.

Länderallokation

Quelle: Mellon per 31. Mai 2018

„Die Inflation in Indonesien hat mittlerweile mehr oder weniger mit anderen stärker entwickelten asiatischen Schwellenländern gleichgezogen. Eine niedrigere Inflation sorgt für attraktive Realrenditen und einen realen effektiven Wechselkurs (REER), der länger niedrig bleibt. Sowohl die Gesamt- als auch die Kerninflation haben sich mittlerweile fest in der unteren Hälfte des Inflationszielkorridors zwischen 2,5% und 4,5% etabliert. An der Inflationsdynamik Indonesiens zeigt sich zu einem großen Teil, dass starke Schocks auf der Angebotsseite inzwischen Geschichte sind, die Konsumneigung leicht zurückgegangen ist und die fiskalischen Impulse erwartungsgemäß nachgelassen haben – zumal Finanzministerin Sri Mulyani die Ausgabenpolitik in den nächsten Monaten streng handhaben wird.“

Die Obergrenze für das Haushaltsdefizit von 3% sowie das Inflationsziel von 2,5% bis 4,5% sind gegenwärtig wichtige Stabilitätsanker für die politische Führung und könnten nur mit großen Parlamentsmehrheiten gekippt werden, so die Überzeugung des Fixed Income-Teams von Standish. „Der amtierende Präsident Joko Widodo (alias Jokowi) wird derzeit als Gewinner der Kommunalwahlen in der wichtigsten Provinz Java Ende Juni/Juli gehandelt und dürfte auch bei den Parlamentswahlen im ersten Quartal 2019 die Nase vorn haben. Von Bedeutung ist jedoch, dass diese politischen Anker selbst bei einer ausbleibenden Rückkehr Jokowis kaum demontiert werden und wegfallen dürften.“

Während der EMD LC Fund auf regionaler Ebene in einigen lateinamerikanischen Ländern engagiert ist, ist das Portfolio auf Basis der relativen Übergewichtung auf Mitteleuropa, den Nahen Osten und Afrika fokussiert, so Standish abschließend. Der Fonds ist in beiden Regionen in rohstoff- und insbesondere in ölsensitiven Volkswirtschaften wie Russland, Kolumbien und Nigeria investiert. Das Team erklärt hierzu: „Was potenzielle künftige Änderungen dieser Gewichtungen auf Basis unserer Prognose mit stabilen bis zulegenden Rohstoffmärkten angeht, so können wir mit diesen Ländern derzeit gut leben. Sollte sich unser Rohstoffausblick ändern, würden wir unser Portfolio entsprechend anpassen.“

Die Investment Manager werden von BNY Mellon Investment Management EMEA Limited (BNYMIM EMEA) oder den daran angeschlossenen Fondsgesellschaften mit der Erbringung von Portfoliomanagement-Dienstleistungen für die Produkte und Services beauftragt, basierend auf Verträgen zwischen Kunden von BNYMIM EMEA oder BNY Mellon Fonds.

1 International Data Corporation, Google Temasek, Cekindo: „Information Technology“, Zugriff am 12. Juli 2018
2 Reuters: „Indonesia expects to have more than 5 unicorns by 2019: minister“, 19. Februar 2018. Ein Technologie-Unicorn ist ein nicht börsennotiertes Technologieunternehmen mit einem mutmaßlichen Marktwert von über 1 Mrd. USD.
3 The World Fact Book:https://www.cia.gov/library/publications/the-world-factbook/fields/2177.html, per Juni 2018.
4 Statista.com https://www.statista.com/statistics/254456/number-of-internet-users-in-indonesia/

Über Mellon

Mellon ist ein global tätiger Multispezialist in der Vermögensverwaltung, der sich mit einem kompletten Spektrum researchgestützter Lösungen in den Dienst unserer Kunden stellt. Mit Wurzeln, die in die 1800er Jahre zurückreichen, sorgt Mellon seit Generationen anlageklassenübergreifend für Innovation und verfügt über die Größe und Kompetenz, um seinen Kunden eine breite Palette von Single- und Multi-Asset-Strategien anzubieten

 

Der Wert von Investments kann sinken. Deshalb besteht die Möglichkeit, dass Anleger den investierten Betrag nicht in voller Höhe zurückerhalten.
– Risiko im Zusammenhang mit dem Anlageziel/der Wertentwicklung: Es wird nicht garantiert, dass der Fonds seine Anlageziele auch erreicht.
– Fremdwährungsrisiko: Dieser Fonds investiert in die internationalen Märkte. Deshalb unterliegt er Veränderungen der Wechselkurse, die auch den Wert des Fonds beeinträchtigen können.
– Derivatrisiko: Derivate reagieren äußerst empfindlich auf Änderungen des Werts der Vermögenswerte, von denen sich ihr Wert ableitet. Geringfügige Wertschwankungen des zugrunde liegenden Vermögenswerts können große Wertschwankungen des Derivats zur Folge haben. Das kann die Verluste und Gewinne erhöhen und Schwankungen des Werts Ihrer Anlage bescheren. Bei der Verwendung von Derivaten kann ein Fonds deutlich mehr verlieren als den in Derivate angelegten Betrag.
– Zinsänderungs-/Inflationsrisiko: Anlagen in Anleihen/Geldmarktpapieren werden durch die Zinsentwicklung sowie Inflationstrends beeinflusst, die den Wert des Fonds beeinträchtigen können.
– Risiko in Verbindung mit Bonität und Wertpapieren ohne Rating: Anleihen mit niedriger Bonität oder Anleihen ohne Rating sind mit einem höheren Ausfallrisiko verbunden. Diese Anlagen können den Wert des Fonds beeinträchtigen.
– Kreditrisiko: Der Emittent eines vom Fonds gehaltenen Wertpapiers bezahlt möglicherweise den Ertrag bzw. die Kapitalrückzahlung nicht bei Fälligkeit.
– Schwellenländerrisiko: Schwellenländer sind aufgrund ihrer im Vergleich weniger entwickelten Marktpraktiken mit zusätzlichen Risiken behaftet.
– Kontrahentenrisiko: Die Insolvenz von Instituten, die Dienstleistungen wie die Verwahrung von Vermögenswerten erbringen oder als Kontrahent bei Derivatgeschäften oder anderen
vertraglichen Vereinbarungen auftreten, kann dem Fonds einen finanziellen Verlust bescheren
AB00167-025 / AB00167-017

Möchten Sie mehr über diesen Fonds erfahren?
Weitere Fonds
No posts matching your criteria
BNY Mellon Long-Term Global Equity Fund (EUR)
BNY Mellon Long-Term Global Equity Fund (EUR)
BNY Mellon Global Infrastructure Income Strategy
Investing in the foundations of a modern society
BNY Mellon Mobility Innovation Strategy
Nutzung der vier Haupttreiber der Mobilitätsinnovation
BNY Mellon Emerging Market Corporate Debt Fund
Strukturelle Investmentmöglichkeit in Schwellenländer- Unternehmensanleihen
BNY Mellon Global Emerging Markets Fund
Thematisch orientierte Einzeltitelselektion mit langfristigem Anlagehorizont
BNY Mellon Emerging Market Debt Total Return Fund
Flexibler Zugang zur gesamten Palette von Schwellenländeranleihen